News
 

Lebensmittelbedingte Krankheiten kosten USA 152 Milliarden Dollar jährlich

Washington (dts) - Durch Lebensmittel übertragene Krankheiten wie Kolibakterien oder Salmonellen kosten die Vereinigten Staaten circa 152 Milliarden US-Dollar jährlich. Das geht aus dem Bericht einer US-Ernährungsorganisation hervor. Der Senat erwägt derzeit einen neuen Gesetzesvorschlag, der mehr staatliche Inspektionen bei Lebensmittelherstellern vorschreiben und die Food and Drug Administration (FDA) mit mehr Autorität ausstatten soll. Die US-Regierung schätzt, dass jährlich etwa 76 Millionen Menschen an Lebensmittel erkranken, Hunderttausende ins Krankenhaus eingeliefert werden und sogar bis zu 5.000 Menschen sterben. Laut Jeff Farrar, FDA-Beauftragter für Lebensmittelsicherheit, würden die Ergebnisse der Studie die "Notwendigkeit einer raschen Verabschiedung von neuen Vorschriften unterstreichen".
USA / Gesundheit / Nahrungsmittel
03.03.2010 · 15:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen