News
 

Laptop von Innenminister Speer in der Hand von Rockern

Potsdam (dts) - Der im Oktober 2009 verschwundene Laptop des brandenburgischen Innenministers Rainer Speer (SPD) ist in die Hände von Potsdamer Motorradrockern gefallen. Das berichtet der "Spiegel". Die Rocker hätten das Material Ende Juni 2010 erhalten, gesichtet und Abnehmer bei der Presse dafür gesucht.

Kurz zuvor war ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen "schweren Diebstahls" eingestellt worden. Die Polizei geht davon aus, dass Speer der Laptop aus dem Dienstwagen gestohlen wurde. Wie das Magazin weiter berichtet, sind der Polizei bei der Suche nach dem Computer schwere Fehler unterlaufen. Die Ermittler hatten versucht, das Gerät elektronisch zu orten, aber mögliche Zeugen am Tatort nicht befragt. Als Tatort des Diebstahls vermutet die Polizei die Parkstraße in Potsdam, wo Speer seinen Dienstwagen für etwa 30 Minuten geparkt hatte. Mitarbeiter der Büros in der Parkstraße wurden nicht nach Auffälligkeiten befragt. Speer war von der Parkstraße zu einem Spaziergang aufgebrochen. Dass er dabei in Begleitung war, gab er bei der Polizei nicht an.
DEU / Parteien / Telekommunikation
18.09.2010 · 15:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen