News
 

Lage bei Massenprotesten in Kairo eskaliert

Kairo (dts) - Bei den Demonstrationen auf Kairos Straßen ist die Lage innerhalb der vergangenen Stunden eskaliert. Am Nachmittag kam es zu Schlägereien zwischen Anhängern und Gegnern des amtierenden Präsidenten Mubarak, bei denen Medienberichten zufolge 500 Menschen verletzt wurden. Während die Proteste in anderen ägyptischen Städten wie Alexandria friedlich verlaufen, zeigten Fernsehbilder gewalttätige Szenen aus Kairo.

Oppositionelle errichteten Barrikaden nachdem sie von Anhängern des Präsidenten mit Steinen beworfen worden waren. Auch Schüsse waren zu hören, laut Medienberichten wurde aber nur in die Luft geschossen. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo versammelten sich schon am Dienstag hunderttausende Menschen, um gegen das Mubarak-Regime zu demonstrieren. Der bereits als möglicher Nachfolger des Präsidenten gehandelte Friedensnobelpreisträger Mohammed al-Baradei warf Mubarak "eine Politik der Einschüchterung" und "kriminelle Methoden" vor. Das sagte er am Mittwoch dem BBC-Hörfunk. Er äußerte zudem seine tiefe Sorge, dass die Proteste in einem Blutbad enden könnten.
Ägypten / Proteste / Gewalt / Livemeldung
02.02.2011 · 17:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen