News
 

Länderspiel Bulgarien-Estland steht unter Manipulationsverdacht

Antalya (dts) - Das jüngste Fußball-Länderspiel zwischen Bulgarien und Estland steht offenbar unter Manipulationsverdacht. Das berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe). Das Spiel im türkischen Antalya endete am Mittwochabend 2:2. Alle vier Treffer wurden per Elfmeter erzielt.

Die Bulgaren werden vom deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus trainiert. "Vier Elfmeter in einem Spiel sind schon sehr ungewöhnlich", sagte Borislav Mihaylov, Präsident des bulgarischen Fußballverbands. Dem estonischen Verband lagen, laut Sprecher Mihkel Uiboleht bereits vor Spielbeginn Manipulationshinweise vor. Das Spiel hatte eine Sportrechte-Agentur aus Thailand organisiert. Dieselbe Agentur hatte auch das Testspiel Bolivien gegen Lettland organisiert, dass vor dem Duell Bulgarien Estland ausgetragen wurde. Es endete 2:1 für Lettland. Alle drei Tore fielen per Elfmeter. "Die Lettische Fussballverband hat uns über diesen Fall informiert und wir haben alle Informationen an die Fifa weitergeleitet. Da es sich um ein internationales Freundschaftspiel handelt, fällt es nicht unter die Zuständigkeit der Uefa", teilte die Uefa mit. "Wir werden uns den Fall anschauen und bei Bedarf eine Untersuchung einleiten", sagte ein Fifa-Sprecher auf Anfrage der WAZ.
Türkei / Bulgarien / Estland / Fußball / Kriminalität
11.02.2011 · 16:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen