News
 

Länder-Lösung für Opel möglich

Berlin (dpa) - Die Länder wollen Opel nicht hängenlassen: Sie könnten tiefer in die Tasche greifen, um dem Autobauers zu helfen. Das zeichnete sich vor einem Spitzentreffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel ab. Die Bundesregierung stritt weiter über ihren Opel-Kurs. FDP-Chef Guido Westerwelle stellte sich hinter seinen Minister Brüderle, der Staatsbürgschaften aus dem Deutschlandfonds abgelehnt hatte. Merkel hatte anschließend betont, das sei nicht das letzte Wort gewesen.
Auto / Opel
10.06.2010 · 15:29 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen