News
 

Länder bunkern 100 000 Tonnen Streusalz für Notfälle

Bülstringen (dpa) - Als nationale Reserve haben Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen 100 000 Tonnen Streusalz eingelagert. Damit könne auch bei einem extremen und langen Winter für freie Fahrt auf den Autobahnen gesorgt werden, sagte der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, als er sich eines der Lager in Bülstringen bei Magdeburg anschaute. Weil Salz im vergangenen Winter teilweise knapp geworden war, wurde beschlossen, die Reserve anzulegen. 60 000 Tonnen werden in Nordrhein-Westfalen gebunkert, 40 000 Tonnen in Sachsen-Anhalt.

Verkehr / Winter
18.11.2011 · 11:45 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen