News
 

Labour-Chef Gordon Brown kündigt Rücktritt von Parteivorsitz an

London (dts) - Der britische Premierminister Gordon Brown hat am Montagabend seinen Rücktritt als Vorsitzender der Labour-Partei angekündigt. Brown reagiert damit auf die Wahlniederlage vom vergangenen Donnerstag, wo seine Labour-Partei stark verloren hatte. "Als Parteichef muss ich akzeptieren, dass das auch ein Urteil über mich ist", sagte Brown bezüglich des Wahlergebnisses.Er habe seine Partei gebeten, den Prozess für die Wahl eines neuen Vorsitzenden in Gang zu setzen, sagte Brown heute in London. Brown selbst werde beim Parteitag im September nicht mehr zur Wahl stehen und hoffe, dass bis dahin ein Nachfolger gefunden sei. Er macht mit diesem Vorgehen auch den Weg für Koalitionsverhandlungen mit den Liberaldemokraten frei. Diese hatten im Vorfeld der Wahlen erklärt, dass eine Koalition mit Labour nur in Frage käme, wenn Brown nicht mehr an deren Spitze stehe. Ob Brown auch von seinem Amt als Regierungschef zurücktritt, ist bislang unklar. Gegenüber dem britischen Sender BBC hatten hochrangige Labour-Mitglieder angedeutet, dass Brown im Falle einer Koalition seiner Partei mit den Liberalen für eine Übergangszeit Premierminister bleiben, aber seinen Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt in Aussicht stellen könnte. Derweil suchen auch die Konservativen den Schulterschluss mit den Liberaldemokraten. Nachdem sich die beiden Parteichefs David Cameron und Nick Clegg zu Beratungsgesprächen trafen, arbeiten beide Parteien bereits an Übereinkünften in den strittigen Themen, wobei die Liberaldemokraten vor allem eine Reform des Wahlsystems fordern. Diesbezüglich gehen die Konservativen offenbar einen Schritt auf den potentiellen Koalitionspartner zu und boten am Montag einen Volksentscheid an.
Großbritannien / Regierung / Rücktritt
10.05.2010 · 22:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen