News
 

Kurden-Gruppe bekennt sich zu Anschlag in Ankara

Istanbul (dpa) - Eine kurdische Gruppe hat sich zu dem Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara bekannt. Dabei waren am Dienstag drei Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden. Die Splittergruppe der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK kündigte gleichzeitig weitere Anschläge an. Das Bekennerschreiben ging per E-Mail bei einer PKK-nahen Agentur ein. Die PKK wird als Terrororganisation eingestuft. Sie kämpft seit Anfang der 1980er Jahre für die Unabhängigkeit der Kurdengebiete von der Türkei.

Terrorismus / Explosionen / Türkei
23.09.2011 · 09:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen