News
 

Kuba erwägt direkte Postverbindung zu USA

Havanna/Washington (dts) - Die kubanische Regierung erwägt eine Wiederaufnahme der Postverbindung in die Vereinigten Staaten. Wie der "Miami Herald" berichtet, sollen in Kürze entsprechende Gespräche zwischen Havanna und Washington aufgenommen werden. Seit 1963 existiert in Folge des Kalten Krieges keine direkte Postverbindung zwischen der kommunistischen Insel und den USA, so dass Briefe über Kanada oder Mexiko verschickt werden müssen. Die Übermittlung eines Briefes zwischen den beiden Staaten benötigt derzeit etwa drei Monate, was vor allem für emigrierte Familien als Belastung wahrgenommen wird. Die US-Regierungen unter Clinton und Bush hatten bereits eine entsprechende Wiederaufnahme angeboten, was der damalige kubanische Staatschef Fidel Castro jedoch abgelehnt hatte. Im Zuge der derzeitigen Entspannungen zwischen Raúl Castro und Barack Obama könnten die angekündigten Gespräche nach Expertenmeinung jedoch erfolgreich verlaufen, heißt es in dem Bericht.
USA / Kuba / Post
01.09.2009 · 15:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen