News
 

Kroatien drängt auf EU-Beitritt 2011

Berlin (dts) - Der kroatische Präsident Stjepan Mesic hat auf einen Beitritt seines Landes in die Europäische Union bis 2011 gedrängt. "Ein Land muss beitreten können, wenn es die Kriterien erfüllt", sagte Mesic dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Dabei warnte Mesic vor einer Verzögerung der Aufnahme neuer Mitglieder, nachdem der Reformvertrag von Lissabon unter allen 27 EU-Staaten ratifiziert wurde. Zudem dürfe die Aufnahme Kroatiens nicht an den schleppenden Fortschritten weiterer Kandidatenländer abhängen. "Das langsamste Land darf das schnellste nicht bei der Aufnahme hindern", warnte Mesic in der Zeitung. Hintergrund der Warnung sind Überlegungen der EU mit einer neuen Erweiterungsrunde zu warten, bis mehrere Länder der Balkan-Region zusammen beitreten können. Des Weiteren kritisierte der kroatische Präsident die doppelten Standards der EU im Aufnahmeprozess. "Bulgarien und Rumänien wurden nicht aufgenommen, weil sie alle Kriterien erfüllt hatten, sondern wegen ihrer geopolitischen Lage", so Mesic.
DEU / Kroatien / Europa / Gemeinschaft / Lissabon Vertrag / Reform
25.11.2009 · 21:45 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen