News
 

Kritik an Israels Einreiseverbot für Grass

Berlin (dts) - Das von Israel verhängte Einreiseverbot für den deutschen Schriftsteller Günter Grass sorgt in Deutschland weiterhin für Kritik. Der ehemalige Botschafter Israels in Deutschland, Avi Primor, nannte die von Innenminister Eli Jischai verhängte Maßnahme übertrieben und populistisch. "Ich glaube, dass der Innenminister gar nichts von Deutschland versteht", sagte Primor in den ARD-"Tagesthemen".

Zugleich kritisierte der ehemalige Botschafter aber auch Grass` israelkritisches Gedicht. Dessen Behauptung, Israel wolle den Iran auslöschen, sei lächerlich, so Primor. Israel hatte Grass am Sonntag wegen seines am Mittwoch erschienen Gedichts zur unerwünschten Person erklärt. Damit darf der Schriftsteller nicht mehr nach Israel einreisen.
DEU / Literatur / Leute / Weltpolitik
09.04.2012 · 11:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen