News
 

Kristina Schröder: "Deutsche und französische Unternehmen brauchen mehr Frauen in Führungspositionen"

Berlin (dts) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat mehr Frauen in den Führungspositionen deutscher und französischer Unternehmen gefordert. Sie traf sich am Donnerstag mit der französischen Sozialministerin Roselyne Bachelot in Berlin, um sich über Maßnahmen zur Steigerung des Anteils von Frauen in Führungspositionen auszutauschen. Dies gab das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in einer Pressemitteilung bekannt.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen dabei das aktuell verabschiedete französische Gesetz zur Steigerung von Frauen in Aufsichtsräten sowie der deutsche Stufenplan zur Förderung von Frauen in Führungspositionen. "Frauen besitzen heute die gleichen, teilweise sogar besseren Qualifikationen als Männer", sagte die Ministerin. Trotzdem müsse man mit der Lupe suchen, wenn man Frauen in Vorstandsetagen und in Aufsichtsräten finden möchte. "Wir werden das Ziel, dass es mehr Frauen in Führungspositionen schaffen können, deshalb jetzt gemeinsam mit der Wirtschaft verstärkt angehen" sagte Kristina Schröder und mahnt die Unternehmen zur Selbstverpflichtung. "Partnerschaftlich - aber mit einem höheren Grad der Verbindlichkeit als bisher" solle das Ziel erreicht werden. Gegenüber ihrer Amtskollegin machte die Ministerin deutlich, dass sie nicht alle Unternehmen unterschiedlicher Branchen über einen Kamm scheren möchte.
DEU / Frankreich / Gesellschaft / Familien / Unternehmen
03.02.2011 · 18:33 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.07.2017(Heute)
19.07.2017(Gestern)
18.07.2017(Di)
17.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen