News
 

Kretschmann kritisiert Bundesregierung für Verhalten in Energiewende

Berlin (dts) - Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Bundesregierung für ihr Verhalten in der Energiewende kritisiert. "Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dieses Projekt von nationaler Bedeutung viel zu sehr laufen gelassen, das hätte von Anfang an von ihr zur Chefsache erklärt werden müssen", sagte Kretschmann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Kretschmann wiederholte nach dem Berliner Energiegipfel außerdem seine Kritik an der mangelnden Zusammenarbeit zwischen dem Umwelt- und dem Wirtschaftsminister in der Bundesregierung: "In so einer wichtigen Frage dürfen nicht zwei Ressortminister gegeneinander laufen, bei der Energiewende müssen die Kompetenzen gebündelt werden. Wir haben in Baden-Württemberg vorgemacht, wie es geht, die Energiepolitik liegt in einer Hand."

Auch der energiepolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Hans-Josef Fell, kritisierte die Bundesregierung für ihre Haltung beim Ausbau erneuerbarer Energien. "Die Bundesregierung hat noch einmal gesagt, dass 35 Prozent des Stroms bis 2020 aus erneuerbaren Energien kommen sollen. Gleichzeitig versucht sie, wie zuletzt mit der Gesetzesnovelle zur Photovoltaik, den Ausbau zu behindern", sagte Fell der F.A.S.
DEU / Parteien / Energie
26.05.2012 · 13:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.12.2016(Heute)
07.12.2016(Gestern)
06.12.2016(Di)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen