News
 

Kreise: DIW-Vize Kritikos soll Posten räumen

Berlin (dts) - Die Führungsriege des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) kommt nicht zur Ruhe. Wenige Tage nach dem Rücktritt des bisherigen Präsidenten Klaus Zimmermann soll nach Wunsch des Kuratoriumschefs Bert Rürup nun auch der bisherige Vizepräsident, Alexander Kritikos, seinen Posten räumen. Das erfuhr die Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe) aus gut informierten Kreisen des Instituts.

Am Freitag will das Kuratorium in einer Sondersitzung über das neue Führungsteam entscheiden. "Mit dem Austausch von Kritikos versucht Rürup nun offenbar, alle Spuren Zimmermanns zu beseitigen", sagte ein mit den Vorgängen vertrauter DIW-Mitarbeiter. Kritikos war erst im Mai 2010 als Vize zum Einsatz gekommen, um Zimmermann zu unterstützen. Schwerpunkt seiner Arbeit war, die wissenschaftliche Arbeit des Instituts auf die Überprüfung des DIW durch die Leibniz-Gemeinschaft im Jahr 2012 vorzubereiten. Kritikos gilt zwar als Zimmermann-Vertrauter. In der Belegschaft wachse aber die Sorge, dass Rürup zunehmend eine eigene Agenda verfolge, so der DIW-Insider. Als Interimschef wurde vor wenigen Tagen Gert G. Wagner, bisheriger Leiter des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) in dem Berliner Wirtschaftsforschungsinstitut, eingesetzt.
DEU / Finanzindustrie / Wissenschaft
09.02.2011 · 17:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen