News
 

Korruptionsbeauftragter bei Kölner Stadtwerken

Köln (dpa) - Nach dem Pfusch beim Kölner U-Bahn-Bau wollen die Stadtwerke entschlossener gegen Betrug und Korruption vorgehen. Die Mitarbeiter sollen sich in Zukunft bei jedem Verdacht anonym an einen Ombudsmann wenden können. Das berichtet das Magazin «Der Spiegel». Der neutrale Korruptionsbeauftragte kann dann eigenständig notwendige Ermittlungen einleiten. Die Stadtwerke hoffen, so milliardenschwere Folgeschäden wie beim Kölner U-Bahn-Bau früher erkennen und abwenden zu können.
Notfälle / Archive
27.03.2010 · 16:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen