News
 

Konzept der Vertriebenendokumentation stößt auf Widerstand

Berlin (dts) - Der Streit um die Vertriebenendokumentation des Bundes in Berlin geht in die nächste Runde. Das vertrauliche Konzept, über das der Stiftungsrat der Bundesstiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" an diesem Montag befinden soll, fordert die Kritiker neu heraus, berichtet der "Spiegel". In dem 28-seitigen Papier führen die Ausstellungsplaner aus, sie wollten "einen allgemeinen Überblick über mehr als 30 vertriebene ethnische Gruppen in Europa vermitteln und einige dieser Zwangsmigrationen vertiefend dokumentieren".

Salomon Korn, Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, hat das Konzept gelesen und sieht die Massenverbrechen der Nationalsozialisten nicht angemessen dargestellt: "Die Juden waren die ersten Vertriebenen in diesem Land, das wird nicht ausreichend gewürdigt." Außerdem würde vernachlässigt, dass viele aus dem Osten vertriebene Deutsche zuvor selbst am Holocaust beteiligt waren. Korn, dessen Mitgliedschaft im Stiftungsrat ruht, sieht deshalb "keine Veranlassung, in das Gremium zurückzukehren". Auch der SPD-Vertreter im Stiftungsrat, Wolfgang Thierse, fordert eine Debatte. "Ich halte es für notwendig, dass der erste Entwurf der Ausstellungskonzeption nicht nur intern diskutiert wird, sondern auch in der wissenschaftlichen und politischen Öffentlichkeit", so Thierse. Nur so könne "das Misstrauen gegen die Stiftung überwunden und neues Vertrauen gewonnen werden". Laut dem Eckpunkte-Papier soll am Dokumentationsort, dem Deutschlandhaus am Rande des Berliner Regierungsviertels, eine Präsenzbibliothek zum Thema Zwangsmigration eingerichtet werden, außerdem setzt man darauf, die Besucher durch "Erlebnisschilderungen" aus "Sicht der Betroffenen" einzustimmen und "möglichst viele Zeitzeugenberichte" zu sammeln.
DEU / Gesellschaft
23.10.2010 · 14:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
07.12.2016(Heute)
06.12.2016(Gestern)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen