News
 

Konservative wollen offene Grenzen nach Rumänien

Berlin/Paris (dts) - Die Konservativen im Europaparlament wollen einen schnellen Wegfall der Grenzkontrollen zu Rumänien und Bulgarien. Dies berichtet der "Spiegel". Die Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), darunter die Parlamentarier von CDU/CSU, stellt sich damit gegen die jüngsten Warnungen der deutschen und der französischen Regierung.

Berlin und Paris fürchten, eine Ausweitung des grenzenlosen Schengen-Raums durch die beiden osteuropäischen Länder könnte "gravierende Konsequenzen für die innere Sicherheit der EU haben". Der CSU-Europaparlamentarier Manfred Weber, stellvertretender Vorsitzender der EVP-Fraktion, fordert in einem Brief an die Innenminister Frankreichs und Deutschlands hingegen, "ein politisches Signal mit einer eindeutigen und baldigen Beitrittsperspektive Bulgariens und Rumäniens". Die EU-Kommission habe die Voraussetzungen für eine Schengen-Mitgliedschaft geprüft und sei zu einem "weitgehend positiven Ergebnis" gekommen.
DEU / Frankreich / EU / Weltpolitik
29.01.2011 · 12:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen