News
 

Konservative fordern Neuausrichtung der CDU

Berlin (dts) - Konservative CDU-Kreise fordern nach der Wahlniederlage der CDU in Nordrhein-Westfalen eine Neuausrichtung ihrer Partei. Wie das "Handelsblatt" erfahren hat, kamen die zehn Mitglieder des Kreises am Montagabend in Berlin zusammen um einen Antrag ihrer Vorstellungen für den nächsten Parteitag im November zu formulieren. "Uns geht es darum, die Vielfalt der CDU als Volkspartei darzustellen", zitiert das Blatt aus Teilnehmerkreisen. Erst im Januar kritisierte die Gruppe Angela Merkel, in dem sie der Kanzlerin und der Partei Profillosigkeit vorgeworfen hatten. Die Situation habe sich mit der Landtagswahl in NRW nun noch verschärft, heißt es weiter. "Die Wahl in NRW hat gezeigt, dass dem bürgerlichen Lager insgesamt die Bindungskraft fehlt", sagte Thüringens CDU-Fraktionschef Mike Mohring. "Wähler, die die CDU verliert, gehen auch nicht mehr automatisch zur FDP. Das ist die neue Qualität im Vergleich zum Ergebnis der Bundestagswahl", so Mohring weiter. Zu dem vom hessischen CDU-Fraktionschef Christean Wagner initiierten Kreis gehören außerdem der CDU-Fraktionschef von Sachsen, Steffen Flath, sowie der Berliner CDU-Chef Frank Henkel. Prominentes Mitglied ist Baden-Württembergs Regierungschef Stefan Mappus.
DEU / Parteien
11.05.2010 · 18:34 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen