News
 

Kompromiss im US-Schuldenstreit gibt Dax Auftrieb

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag nach dem mühsam gefundenen Kompromiss im US-Schuldenstreit zugelegt. Im frühen Handel gewann der Dax 1,04 Prozent auf 7233 Punkte und machte damit einen Teil seiner Verluste aus der Vorwoche wieder wett.

Wegen der erbitterten Fehde zwischen Demokraten und Republikanern in den USA hatte der deutsche Leitindex an den vergangenen fünf Handelstagen 2,3 Prozent eingebüßt. Der MDax rückte am Montag um 1,37 Prozent auf 10 631 Punkte vor, der TecDax stieg um 1,73 Prozent auf 835 Punkte.

«Es gab zwar eine Einigung, aber kein Happy End», kommentierte ein Marktteilnehmer mit Blick auf die USA. Auch Cameron Peacock, Analyst von IG Markets, warnte, dass die Einigung lediglich für eine kurze Erleichterung sorgen könnte.

Am Sonntag, noch rechtzeitig vor Fristablauf, hatte US-Präsident Barack Obama bekanntgegeben, dass das Schuldenlimit erhöht und mit Sparmaßnahmen von fast drei Billionen Dollar einhergehen werde. Wäre der Kompromiss nicht gelungen, hätten die USA vor der Staatspleite gestanden.

Mit Ausnahme der Aktien der Deutschen Telekom, die 0,42 Prozent auf 10,795 Euro verloren, setzten alle Dax-Werte zur Erholung an. Spitzenwert waren die zuletzt schwer von Kursverlusten getroffenen Papiere der Commerzbank, die um etwas mehr als drei Prozent zulegten.

Börsen / Effekten
01.08.2011 · 10:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen