News
 

Koalition will Zuverdienstgrenzen für Rentner unter 65 Jahren anheben

Berlin (dts) - Viele Ruheständler können ihre Altersrente künftig deutlich stärker aufbessern als bisher. Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" (Montagausgabe) haben sich CDU/CSU und FDP auf eine Änderung der Zuverdienstgrenzen verständigt. Die Neuregelung gilt für alle, die beim Eintritt in die Altersrente jünger als 65 Jahre sind.

Sie sollen künftig mit Rente und Zuverdienst maximal das letzte Bruttogehalt erreichen dürfen. Eine Verkäuferin mit einem letzten Bruttogehalt von 2200 Euro im Monat und einer Altersrente von 730 Euro könne dann mit einer Tätigkeit fast 1500 Euro monatlich zusätzlich verdienen ohne Einbußen bei der gesetzlichen Rente hinnehmen zu müssen, hieß es. Bislang liegt die Grenze für diesen Personenkreis bei 400 Euro Zuverdienst im Monat. Wie die Zeitung weiter schreibt, sind von der Neuregelung voraussichtlich weit mehr als 300.000 der etwas über 700.000 Neurentner im Jahr betroffen.
DEU / Arbeitsmarkt
31.01.2011 · 04:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.01.2017(Heute)
24.01.2017(Gestern)
23.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen