News
 

Koalition im Rekordtief

Bundeskanzlerin Angela Merkel und FDP-Chef Guido Westerwelle: Ihre Koalition läuft nicht reibungslos.

Berlin (dpa) - Die schwarz-gelbe Bundesregierung verzeichnet zu Beginn der parlamentarischen Sommerpause eine katastrophale Umfrage-Bilanz.

CDU, CSU und FDP erreichen im Forsa-Wahltrend mit insgesamt 34 Prozent den niedrigsten Wert, den das Institut seit Beginn seiner regelmäßigen Umfragen für das Magazin «Stern» im Jahr 1986 jemals für die drei Parteien gemeinsam ermittelt hat. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, könnte Rot-Grün mit der absoluten Mehrheit rechnen: SPD und Grüne kämen zusammen auf 47 Prozent, ergab die am Mittwoch veröffentlichte Umfrage für «Stern» und RTL.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wollte am Mittwoch vor den Berliner Parlamentsjournalisten eine Zwischenbilanz ziehen. Dabei dürfte die Zwischenbilanz von Schwarz-Gelb nach gut neun Monaten Regierung eine wichtige Rolle spielen.

Auf die SPD würden laut Forsa derzeit 28 Prozent entfallen. Die Partei bekäme fünf Prozentpunkte mehr als bei der Bundestagswahl im September 2009 und erreicht damit wie in der Vorwoche ihr Jahreshoch. Den Grünen würden 19 Prozent ihre Stimme geben, nach 10,7 Prozent im September - ein neues Rekordhoch.

CDU/CSU verloren im Vorwochenvergleich einen Punkt und würden bei 30 Prozent landen. Bei der Bundestagswahl kamen sie auf 33,8 Prozent. Für die FDP würden sich in der vierten Woche in Folge noch 4 Prozent der Wähler entscheiden - im September erreichten die Liberalen 14,6 Prozent. Die Linke würde unverändert 11 Prozent der Stimmen bekommen nach 11,9 Prozent bei der Bundestagswahl.

Gemeinsam könnten SPD und Grüne laut Forsa derzeit mit 47 Prozent rechnen - ein Vorsprung von 13 Punkten vor Schwarz-Gelb. Sonstige Parteien kämen auf 8 Prozent.

In einer Allensbach-Umfrage liegt die SPD gleichauf mit der Union. Bei der Sonntagsfrage kämen CDU/CSU und SPD jeweils auf 31,5 Prozent, berichtete die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» am Mittwoch. Damit konnte die SPD in den Umfragen des Instituts für Demoskopie in Allensbach seit der Bundestagswahl fast kontinuierlich zulegen, während die Union nach dem Februar-Wert von 38,5 Prozent rapide an Zustimmung einbüßte. Die FDP kommt derzeit auf 6,5 Prozent, die Grünen auf 15,5 Prozent, die Linke erreicht 9,5 Prozent.

Parteien / Umfragen / Bundesregierung
21.07.2010 · 21:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen