News
 

KMK-Chef ermahnt bei Integrationsproblemen in Schulen Migranten-Verbände

Bonn (dts) - Angesichts der offensichtlichen Deutschenfeindlichkeit in Schulen hat der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Ludwig Spaenle (CSU), die Migranten-Verbände gemahnt, sich deutlicher zu positionieren. "Wenn Kinder – egal welcher Nationalität oder Herkunft – gemobbt werden, muss dem mit aller Entschiedenheit entgegengetreten werden", sagte der bayerische Kultusminister vor der KMK-Sitzung in der kommenden Woche in Berlin gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Focus". Insbesondere die Migranten-Verbände seien "in der Pflicht" und müssten "den nötigen Respekt einfordern".

Die Verbände hätten sich vor Jahren gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz schriftlich dazu verpflichtet, "die Integration im schulischen Bereich voranzutreiben". Migrantenfamilien müssten daher deutlich aktiver am Schulleben in ihren Stadtteilen teilnehmen "und mit aller Macht gegen Auswüchse solcher Art vorgehen".
DEU / Bildung / Gesellschaft
10.10.2010 · 10:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen