News
 

Klimt bei Sotheby's im zweiten Anlauf für 6,7 Millionen verkauft

London (dpa) - Ein seltenes Gemälde von Gustav Klimt, das erstmals seit mehr als 100 Jahren in der Öffentlichkeit zu sehen war, ist bei einer Auktion bei Sotheby's in London durchgefallen - aber dann privat verkauft worden. Wie das Auktionshaus mitteilte, wurde das Landschaftsbild «Seeufer mit Birken» im Anschluss für 6,7 Millionen Euro verkauft. Es war für die Auktion mit einem Schätzpreis von bis zu zwölf Millionen Euro beziffert worden. Zum teuersten Los der Versteigerung wurde mit 9,8 Millionen Euro die atmosphärische Winter-Szene von Claude Monet, «L'Entrée de Giverny en hiver.»

Kunst / Auktionen / Großbritannien
09.02.2012 · 13:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen