News
 

Kirgistan: Schüsse bei Kundgebung des gestürzten Präsidenten Bakijew

Osch (dts) - In Kirgistan sind heute bei einer Kundgebung des gestürzten Präsidenten Kurmanbek Bakijew Schüsse gefallen. Der Präsident wollte mit der Veranstaltung in der Stadt Osch seine Anhänger mobilisieren. Medienberichten zufolge hatten Bakijews Leibwächter dabei mit automatischen Waffen in die Luft gefeuert, möglicherweise, um dem Präsidenten Gehör zu verschaffen. Anhänger des gestürzten Präsidenten und Teilnehmer einer Kundgebung der kirgisischen Übergangsregierung gerieten in der Folge erneut gewaltsam aneinander. Bakijew war Mittwoch vergangener Woche bei Unruhen entmachtet worden, in deren Verlauf mindestens 83 Menschen ums Leben kamen. Derzeit wird spekuliert, dass Bakijew das Land verlassen und nach Russland flüchten könnte. Der Ex-Präsident hatte sich in den letzten Tagen verhandlungsbereit gezeigt. Die Übergangsregierung hat derweil ihre Pläne, Bakijew festzunehmen, wieder aufgegeben.
Kirgistan / Weltpolitik / Proteste
15.04.2010 · 13:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen