News
 

Kindergeld-Erhöhung kommt oft nicht bei Kindern an

FamilieGroßansicht
Hamburg (dpa) - Fast die Hälfte der Eltern in Deutschland will laut Umfrage das zusätzliche Kindergeld nicht für den Nachwuchs ausgeben.

Nach der repräsentativen Befragung planen 48 Prozent der Väter und Mütter, das Geld zu sparen oder in den täglichen Bedarf zu investieren - auch in Urlaube, Schuldentilgung oder Renovierungen. 49 Prozent gaben an, das zusätzliche Geld für die Kinder verwenden zu wollen. Für die von der «Financial Times Deutschland» in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage wurden Anfang November 1004 Eltern befragt.

Der Verdacht, dass vor allem ärmere oder schlechter gebildete Haushalte das Geld für andere Zwecke ausgeben wollen, sei durch die Umfrage nicht bestätigt worden. Erst kürzlich hatte die neue Bundesregierung eine Kindergeld-Erhöhung um je 20 Euro zum 1. Januar 2010 beschlossen. Für das erste und zweite Kind soll es dann monatlich 184 Euro, für das dritte 190 Euro und für jedes weitere 215 Euro geben.

Kinder / Soziales / Umfragen
11.11.2009 · 14:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen