News
 

Kind aus Gifhorn an Gummiball erstickt

Innsbruck (dpa) - Der Urlaub in Tirol hat für eine neunköpfige Familie aus dem niedersächsischen Gifhorn ein tragisches Ende genommen. Die Eltern hatten ihren Kindern ein paar kleine Gummibälle aus einem Automaten gekauft. Ein siebenjähriger Sohn verschluckte sich an dem Spielzeug und erstickte kurz darauf. Die Eltern konnten zwar noch einen Notarzt alarmieren, der den Gummiball teilweise entfernen konnte. Das Kind konnte aber nicht mehr gerettet werden.
Unfälle / Österreich / Deutschland
06.07.2009 · 23:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen