News
 

Kimberley Walsh will keine Fashion-Sklavin sein

London (dts) - Die britische Sängerin Kimberley Walsh will keine Fashion-Sklavin sein und weigert sich deshalb, jeden Modetrend mitzumachen. "Ich wähle meine Kleidung lieber anhand meiner kurvigen Figur aus und nicht danach, was die Modetrends vorgeben", verriet die Britin dem "Heat"-Magazin. Demnach müsse sie ihren Fokus eben auf eine schmalere Taille und einen größeren Hintern legen, fügte Walsh hinzu.

Dennoch solle man mit Mode nicht gleichgültig umgehen. "Jeder weibliche Körper hat etwas Besonderes an sich. Frauen sollten mit ihrer Modeauswahl lieber das Gute hervorheben statt dem Negativen zu viel Beachtung zu schenken", so die 30-Jährige weiter. Auch einen körperlichen Vergleich mit Supermodels halte sie für ungesund. Kimberley Walsh wurde mit der Gruppe "Girls Aloud" bekannt, welche bei der britischen Casting-Show "Popstars: The Rivals" im Jahr 2002 gegründet wurde.
Großbritannien / Beauty / Leute
07.03.2012 · 08:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen