News
 

KfW: Schuldenbremse erlaubt zusätzliche Milliarden-Investitionen

Frankfurt (dpa) - Nach Berechnungen der staatlichen Förderbank KfW hat die Bundesregierung trotz Schuldenbremse reichlich Spielraum für öffentliche Investitionen. Der Staat könne innerhalb von fünf Jahren die Investitionen um 100 Milliarden Euro ausbauen und damit verdoppeln, ohne gegen die Schuldenbremse im Grundgesetz zu verstoßen, berichtet die «Berliner Zeitung» aus dem KfW-Bericht. Damit könne der Bund die Investitionsschwäche der öffentlichen Haushalte überwinden.

Finanzen / Haushalt
03.02.2014 · 01:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen