News
 

Kenianische Polizei stoppt Homo-Hochzeit

Mombasa (dts) - Im kenianischen Badeort Kikambala an der Küste des Indischen Ozeans hat die Polizei eine geplante Hochzeit zwischen zwei Männern gestoppt und mehrere Homosexuelle verhaftet. Homosexualität ist in Kenia illegal. Die Hochzeit zwischen den zwei Männern sollte in einer privaten Villa stattfinden, die jedoch von der Polizei gestürmt wurde. Polizeichef George Matundura sagte, dass fünf Personen verhaftet worden seien. Homosexualität hat sich in den letzten Monaten zu einem umstrittenen Thema in Afrika entwickelt. In Uganda wurden kürzlich gar Forderungen laut, bestimmte homosexuelle Handlungen unter die Todesstrafe zu stellen.
Kenia / Gesellschaft / Justiz
12.02.2010 · 16:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen