News
 

Keine Haare nach Blondierung: 5000 Euro Schmerzensgeld

Coburg (dpa) - Eine Friseurkundin, die nach einer Haarblondierung jetzt dauerhaft eine kahle Stelle am Kopf hat, hat vom Landgericht Coburg 5000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen bekommen. Die Frau hatte beim Färben eine Verätzung am Hinterkopf erlitten. Auf der etwa fünf mal fünf Zentimeter großen Stelle wachsen nie wieder Haare. Sie forderte 20 000 Euro Schmerzensgeld von der Friseurin und deren Chefin. Die Versicherung der Beklagten hielt aber 5000 Euro für ausreichend. Das Urteil ist rechtskräftig.
Prozesse / Gesundheit / Urteile
22.01.2010 · 13:12 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen