News
 

Keine fristlose Kündigung nach falscher Altersschätzung

Mannheim (dpa) - Sie hatte die Freundin ihres Chefs für älter gehalten, als sie ist und dafür die fristlose Kündigung bekommen. Doch jetzt konnte sich die 19 Jahre alte Auszubildende mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber, einem Anwalt, immerhin auf einen Vergleich einigen. Vor dem Arbeitsgericht Mannheim nahm dieser die fristlose Kündigung zurück. Stattdessen wird die Auszubildende rückwirkend Ende November gekündigt. Zudem zahlt der Anwalt eine noch ausstehende Ausbildungsvergütung von 333 Euro.

Prozesse / Arbeit
24.03.2011 · 16:17 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen