News
 

Kauder fordert Konsequenzen aus Fall Kachelmann

Osnabrück (dpa) - Nach dem Kachelmann-Prozess wollen Rechtsexperten der Union die Berichterstattung über Vergewaltigungsprozesse beschränken. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Bundestag, Siegfried Kauder, die Medien müssten verpflichtet werden, nicht über Aussagen zu berichten, die vor Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit gemacht würden. Kauder schlug vor, strengere Auflagen für die Berichterstattung über Sexualdelikte notfalls gesetzlich zu regeln.

Prozesse / Kriminalität / Medien / Urteile / Reaktionen
01.06.2011 · 07:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen