News
 

Kauder fand einige Stimmen zu Guttenberg unnötig

Berlin (dpa) - Aus dem Internet auf die Straße - und zwar für Karl-Theodor zu Guttenberg. Unter anderem über Facebook haben Nutzer für heute zu Demonstrationen aufgerufen. Stattfinden sollen sie in verschiedenen deutschen Städten. Unionsfraktionschef Volker Kauder wies indes Vorwürfe mangelnder Solidarität mit dem zurückgetretenen Verteidigungsminister in der Plagiats-Affäre zurück. Zugleich räumte er in der «Passauer Neuen Presse» ein, dass es einige wenige Stimmen gegeben habe, «die nicht nötig gewesen wären».

Parteien / CDU / CSU / Guttenberg
05.03.2011 · 07:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen