News
 

Karstadt testet neues Filialkonzept mit dem Namen "K Town"

Essen (dts) - Die Essener Warenhauskette Karstadt erprobt ein neues Filialkonzept. Wie die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Samstagausgabe) berichten, will Karstadt mit dem Pilotprojekt "K Town" gezielt junge Kunden ansprechen. Eine erste Filiale mit dem neuen Namen wurde bereits in Göttingen eröffnet.

In der niedersächsischen Stadt betreibt Karstadt außerdem auch ein klassisches Warenhaus. "K Town in Göttingen ist eine Test-Filiale mit einem aufregenden, völlig neuen Konzept", sagte Karstadt-Chef Andrew Jennings den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Ziel sei es insbesondere, neue Marken zu präsentieren. Die neue Filiale in Göttingen befindet sich in einer ehemaligen Markthalle. Den größten Anteil im Sortiment von "K Town" soll Mode einnehmen. Daneben werden auch Accessoires und Schuhe angeboten. Sollte die Test-Filiale Erfolg haben, heißt es im Unternehmen, sollen auch an anderen Standorten in Deutschland Filialen von "K Town" entstehen. Der deutsch-amerikanische Investor Nicolas Berggruen hatte Karstadt im Jahr 2010 aus der Insolvenz heraus übernommen. Im Auftrag von Berggruen kümmert sich der britische Manager Jennings um die Geschäftsführung in der Essener Karstadt-Zentrale. Ziel von Jennings ist es, Karstadt jugendlicher und moderner erscheinen zu lassen.
DEU / Unternehmen
10.09.2011 · 08:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen