News
 

Kapitalismuskritiker umzingeln Regierungsviertel

Aktion 'Banken in die Schranken'Großansicht

Berlin (dpa) - Mit Trillerpfeifen und Trommeln gegen die Auswüchse des Kapitalismus: Mehr als tausend Menschen haben sich am Samstag auf dem Washingtonplatz am Berliner Hauptbahnhof versammelt, um gegen die Macht der Finanzinstitute zu demonstrieren.

Geplant ist, bis zum Nachmittag eine rund 3,5 Kilometer lange Menschenkette um das Regierungsviertel zu bilden. Auf Transparenten forderten Teilnehmer «Echte Demokratie jetzt» oder «Die Welt ist keine Ware».

Im Vorfeld hatten die Organisatoren der Netzwerke Attac und Campact sowie der Naturfreunde mit rund 10 000 Teilnehmern gerechnet. Auch die Occupy-Aktivisten, die seit Tagen in der Nähe des Kanzleramtes und des Reichstags zelten, nahmen an der Demonstration teil. Der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Gewerkschaft Verdi und die Entwicklungshilfe-Organisation terre des hommes zählen ebenfalls zu den Unterstützern.

EU / Finanzen / Proteste
12.11.2011 · 16:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen