News
 

Kanzleramt erwägt Zubau-Obergrenze für Windstrom

Berlin (dts) - Im Bundeskanzleramt wächst die Sorge vor einem ungebremsten Zubau von Windstromanlagen. Das meldet das Nachrichtenmagazin "Focus". Während die Bundesregierung in ihrem Energiewende-Plan mit neuen Windmühlen mit einer Leistung von 46 Gigawatt bis 2020 kalkuliert, summieren sich die Ausbaupläne der 16 Bundesländer auf einen Zubau von 97 Gigawatt - mehr als doppelt so viel.

Zudem fehlen die Stromleitungen zum Transport vom Norden in den Süden. Das Kanzleramt erwägt deshalb laut dem Magazin-Bericht, wie beim Solarstrom eine Zubau-Obergrenze für Windstrom einzuführen. Nach mehreren Rekorden bei Solaranlagen hatte die Bundesregierung im Juni eine Obergrenze von 52 Gigawatt eingeführt. Danach läuft die Sonnen-Förderung aus.
Politik / DEU / Energie / Parteien
18.08.2012 · 08:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen