News
 

Kanada wählt - Linke NDP-Partei überraschend stark

Stephen HarperGroßansicht

Ottawa/New York (dpa) - In Kanada hat am Montag die vorgezogene Wahl eines neuen Parlaments begonnen. Die Konservativen unter Premierminister Stephen Harper liegen Umfragen zufolge erneut in Führung, haben aber überraschend starke Konkurrenz von der linken NDP (Neue Demokratische Partei) bekommen.

Die Wahllokale zwischen Neufundland im äußersten Osten und der westlichen Pazifikprovinz British Columbia öffneten am Montagmorgen zeitversetzt. Landesweite Ergebnisse wurden nicht vor Dienstag früh 0400 MESZ (1900 Ortszeit in British Columbia) erwartet.

Es ist bereits die vierte landesweite Wahl in knapp sieben Jahren. Zuletzt waren die rund 23 Millionen wahlberechtigten Kanadier vor zweieineinhalb Jahre zur Stimmabgabe gebeten worden.

Das Meinungsforschungsinstitut Nanos Research hat Harpers Konservativer Partei am Wochenende einen Stimmenanteil von etwa 37 Prozent vorausgesagt. Für die Mehrheit im Parlament sind wenigstens 40 Prozent erforderlich. Die linke NDP folgte in den letzten Umfragen mit fast 32 Prozent, während die Liberalen auf rund 22 Prozent abgefallen waren. Der separatistische Bloc Québécois, der für die Unabhängigkeit der französischsprechenden Landesteile wirbt, dürfte nur knapp über fünf Prozent liegen.

Politische Beobachter schließen nicht aus, dass sich die NDP und die Liberalen zu einer Koalition zusammenschließen und Harpers Konservativen die Regierung strittig machen könnten. In Kanada gilt das Mehrheitswahlrecht. Danach gewinnt in jedem Wahlkreis der Kandidat, der die meisten Stimmen hat. Die Stimmen für die anderen Parteien bleiben unberücksichtigt.

Wahlen / Parlament / Kanada
02.05.2011 · 17:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen