News
 

Kachelmann will über Zukunft sprechen

Das Landgericht in Mannheim hat Jörg Kachelmann Ende Mai vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. (Archivbild)Großansicht

Zürich (dpa) - Der Schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann will erstmals seit seinem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung Ende Mai öffentlich über seine künftige Tätigkeit berichten.

Er werde als Geschäftsführer seines Unternehmens Meteomedia an diesem Freitag zum Thema «Ein Blick in die Zukunft» sprechen, heißt es in einer Einladung für eine Pressekonferenz am Flughafen Zürich (10.30 Uhr). Er werde dabei «die neuesten Dienstleistungen und Projekte» seines Unternehmens vorstellen, heißt es weiter.

Kachelmann war bis zu seiner Festnahme am Frankfurter Flughafen im März 2010 Wettermoderator bei der ARD. Eine Rückkehr Kachelmanns auf den ARD-Bildschirm scheint derzeit kein Thema zu sein. Die ARD äußere sich zu der Personalie nicht, so lange das Verfahren nicht endgültig abgeschlossen ist, heißt es beim Senderverbund. In dem Vergewaltigungsverfahren haben Verteidigung und Anklage jeweils Revision eingelegt.

Noch während des Prozesses hatte Kachelmann jedoch bei den kleineren Sendern Radio Basel und Radio Primavera in Aschaffenburg den Wetterbericht verkündet.

Links zum Thema
Meteomedia
Wetter / Medien / Unternehmen / Leute / Schweiz
14.07.2011 · 15:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen