News
 

Kabinett beschließt Senkung des Rentenbeitrags

Berlin (dts) - Das Bundeskabinett hat angesichts der guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt die Senkung der Rentenbeiträge von derzeit 19,9 auf 19,6 Prozent beschlossen. Der geringere Beitragssatz soll zu Beginn des kommenden Jahres wirksam werden und Beschäftigte sowie Arbeitgeber um jeweils 1,3 Milliarden Euro entlasten. Bei Durchschnittsverdienern macht dies etwa 3,75 Euro im Monat aus.

Allerdings müssen Verdiener in den alten Bundesländern mit einem Einkommen von mehr als 5.600 Euro monatlich wegen der Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze geringfügig mehr in die Rentenversicherung einzahlen. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat die Senkung als wichtigen Schritt zur Stärkung des Wirtschaftswachstums bezeichnet. "Niedrigere Lohnzusatzkosten erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und sichern Arbeitsplätze im Land", betonte der FDP-Politiker.
DEU / Parteien / Arbeitsmarkt
16.11.2011 · 16:45 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen