News
 

Justizminister verteidigt Norwegens Polizei

Oslo (dpa) - Norwegens Justizminister Knut Storberget nimmt die Polizei gegen Kritik nach den beiden Terroranschlägen in Schutz.

Bei einem Besuch in der Osloer Polizeizentrale sagte Storberget nach Angaben der Nachrichtenagentur NTB, die Beamten hätten «ausgesprochen gut bei diesem außerordentlichen Einsatz» gehandelt.

Der rechtsradikale Attentäter Anders Behring Breivik hatte am vergangenen Freitag mit einer Bombe Teile des Osloer Regierungsviertels zerstört. Dabei starben mindestens acht Menschen. Zwei Stunden später begann er mit einem Massaker auf der Fjordinsel Utøya nordwestlich der Hauptstadt und tötete mindestens 68 Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugendlagers.

Storberget wollte nicht konkret auf die Kritik wegen der späten Festnahme des Attentäters eine Stunde nach dem Alarm eingehen. Er sagte: «Ich bin offen für jede Diskussion, wie man es hätte machen können. Es gibt eine Zeit für alles.»

Terrorismus / Extremismus / Norwegen
26.07.2011 · 12:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen