News
 

Jusos wollen Verfassungsschutz abschaffen

Berlin (dts) - Die Jungsozialisten sprechen sich für eine Abschaffung des Verfassungsschutzes in Bund und Ländern aus. "Es ist ein Skandal, dass der Verfassungsschutz rechtsradikale Parteien und rechtsextreme Mörder finanziert", sagte der Juso-Vorsitzende Sascha Vogt der Tageszeitung "Die Welt" (Freitag-Ausgabe): "Ich plädiere dafür, den Verfassungsschutz dann lieber abzuschaffen. Er schadet unserer Demokratie inzwischen mehr als dass er sie stützt."

Vogt kritisierte das Agieren des Verfassungsschutzes im Kontext der zehn Morde durch Rechtsextremisten. "Es scheint ja längst so zu sein, dass die Nazis den Verfassungsschutz unterwandern - und nicht umgekehrt", sagte er. Der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation forderte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, ein Konzept gegen Rassismus vorzulegen. "Die Einladung des Bundespräsidenten an die Angehörigen der Opfer ist eine gute Geste", sagte Vogt: "Nun ist es an der Kanzlerin, etwas zu tun. Frau Merkel muss ein Konzept vorlegen, wie sie den Rassismus in dieser Gesellschaft bekämpfen will." Heftige Kritik übte der Juso-Chef an Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). "Es ist unglaublich, dass die Bundesfamilienministerin noch nach diesen Morden den Nazi-Terror relativiert - und immer noch von linkem Extremismus schwafelt", sagte Vogt.
DEU / Parteien
18.11.2011 · 02:00 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
07.12.2016(Heute)
06.12.2016(Gestern)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen