News
 

Jung will wegen Bundeswehr-Informationspanne Sachlage prüfen

Berlin (dts) - Der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat wegen der Vorwürfe über eine Informationspanne bei der Bundeswehr um Zeit für eine Überprüfung der Sachlage gebeten. Das sagte Jung in einer kurzen Stellungnahme vor dem Bundestag. Demnach wolle der jetzige Arbeitsminister noch heute vor dem Parlament Stellung nehmen. Der amtierende Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hatte zuvor den Rücktritt von Bundeswehr-Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan und Staatssekretär Peter Wichert mitgeteilt. Der Generalinspekteur zog damit die Konsequenzen aus den Vorwürfen, das Verteidigungsministerium habe Informationen über zivile Opfer bei dem von der Bundeswehr angeforderten NATO-Luftschlag in Afghanistan vor der Staatsanwaltschaft zurückgehalten.
DEU / Afghanistan / Bundeswehr
26.11.2009 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen