News
 

Juncker sieht Bewegung in Griechenland

Luxemburgs Regierungschef Jean-Claude Juncker. Foto: Nicolas Bouvy / ArchivGroßansicht

Luxemburg (dpa) - Der Vorsitzende der Eurogruppe, Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker, sieht Fortschritte bei den Gesprächen mit den Banken über einen Schuldenschnitt für Griechenland.

«Die Elemente, die trödeln langsam ein», sagte er am Mittwoch in Luxemburg vor Journalisten. Die Gespräche seien «eigentlich von Fortschritten gekennzeichnet - vornehmlich was die Privatgläubigerbeteiligung anbelangt, die Verzinsung der Umtauschpapiere.»

Juncker sagte, er werde am späten Mittwochnachmittag entscheiden, «ob morgen (Donnerstag)abend eine Eurogruppe stattfindet oder ob keine Eurogruppe stattfindet. Das hängt von den Ergebnissen der Athener Gespräche ab.»

Zum zweiten Rettungspaket für Griechenland sagte er: «Ich möchte davon ausgehen können, dass wir bis morgen früh ein annähernd endgültiges Bild über das haben, was die Griechen bereit sind, als weitere Auflagen sich aufzubürden.»

EU / Finanzen / Griechenland
08.02.2012 · 14:18 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen