News
 

Jüdische Gedenkstätte erneut geschändet

Apolda (dpa) - Eine jüdische Gedenkstätte im thüringischen Apolda ist erneut geschändet worden. Gestern wurde vor dem Bernhard-Prager- Haus ein abgetrennter Schweinekopf abgelegt, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Dies sei bereits der zweite Vorfall mit einem Schweinekopf innerhalb weniger Tage. Ein Täter konnte bislang nicht ermittelt werden. Ob zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang besteht, ist noch unklar. Das Haus ist nach seinem einstigen Besitzer benannt, der von den Nazis im KZ Theresienstadt ermordet wurde.

Extremismus
27.09.2010 · 09:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen