News
 

Jemen: US-amerikanische und britische Botschaften bleiben weiter geschlossen

Sanaa (dts) - Die Vereinigten Staaten und Großbritannien wollten heute den zweiten Tag in Folge ihre Botschaften in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa geschlossen halten. Die beiden Länder hatten gestern ihre Auslandsvertretungen aus Furcht vor Terroranschlägen nicht geöffnet. Mitarbeiter der Botschaft wurden angewiesen, zu Hause zu bleiben. "Die Botschaft bleibt auch heute geschlossen, wir führen eine Überprüfung der Sicherheit durch", sagte ein Sprecher der US-Botschaft. Nach Angaben von US-Geheimdiensten waren vor drei Wochen erstmals konkrete Drohungen durch das Terrornetzwerk al-Qaida eingegangen. Demnach wollten vier Selbstmordattentäter nach Sanaa reisen, um ausländische Vertretungen anzugreifen. Der Jemen ist in den letzten Tagen vermehrt ins Zentrum des Kampfes gegen Terror gerückt. US-Präsident Barack Obama hatte am Samstag erstmals direkt den regionalen Ableger von al-Qaida im Jemen für den versuchten Terroranschlag auf einen Flug der Northwest Airlines am ersten Weihnachtsfeiertag verantwortlich gemacht.
Jemen / USA / Großbritannien / Weltpolitik / Terrorismus
04.01.2010 · 09:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
05.12.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen