Gratis Duschgel
 
News
 

Jemen: Nahostexperte sieht Regierungszeit von Präsident Saleh "definitiv am Ende"

Sanaa (dts) - Der Nahostexperte Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschungen zur arabischen Welt an der Universität Mainz, ist der Ansicht, dass die Regierungszeit des jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh "definitiv am Ende" sei. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk am Dienstag, begründete Meyer seine Aussage damit, dass Saleh "keinerlei Rückhalt" mehr bei den den Angehörigen seines eigenen Stammes sowie bei wichtigen Militärs habe. Nachdem die Hauptstadt Sanaa am Wochenende vom gewaltsamen Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen die Demokratiebewegung erschüttert worden ist, haben am Montag drei führende Kommandanten der Armee ihre Unterstützung für Saleh aufgekündigt.

Unter ihnen befand sich auch ein Halbbruder Salehs, einer der wichtigsten Generäle des Landes. Am Dienstag wechselten zudem zwei ranghohe Politiker auf die Seite der Opposition. Unterdessen hat ein Berater von Saleh am Dienstag angegeben, dass der Präsident bis spätestens Januar 2012 zurücktreten will. Meyer sagte dazu, dass sich die Bevölkerung kaum damit zufrieden geben würde. Die Kräfte gegen den Präsidenten seien inzwischen so stark, dass "in Kürze damit zu rechnen ist, dass tatsächlich Saleh auch aus allen Ämtern zurücktreten wird".
Jemen / Weltpolitik / Proteste
22.03.2011 · 20:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen