News
 

Jeff Bridges hat eigenwilliges Schauspielverständnis

Los Angeles (dts) - Der Schauspieler und Oscarpreisträger Jeff Bridges hat ein eigenes Verständnis von Schauspielerei: "Tu wenig, sag wenig. Und wenn Dich einer anspricht, antworte." Und über berühmte Kollegen sagte er dem "Zeit"-Magazin: "Die besten amerikanischen Schauspieler konnten die einfachen Dinge gut, schießen, Guten Tag sagen, dastehen."

Bridges, berühmt geworden mit Filmen wie "Die fabelhaften Bakerboys" (1989) und "The Big Lebowski" (1998), ist in der nächsten Woche im Eröffnungsfilm der Berlinale zu sehen. In dem Western "True Grit" spielt er den unberechenbaren Marshall Rooster Cogburn. John Wayne hatte für die Rolle 1970 den Oscar bekommen. "John trug die Klappe über dem linken, ich über dem rechten Auge. Keine Ahnung, warum, aber das rechte Auge hat für mich einfach besser funktioniert. Es war keine politische Entscheidung", sagte Bridges. Die Neuverfilmung der Coen-Brüder sei kein Remake des Films von 1969, betonte Bridges: "Das Buch von Charles Portis war die Referenz, nicht der Film mit John Wayne. Ich ziehe mir nicht die Stiefel des Dukes an - du liebes bisschen, wer wäre so verrückt, das zu tun."
USA / Leute
03.02.2011 · 10:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen