News
 

Jedes zweite deutsche Frühstücks-Ei stammt aus dem Ausland

Wiesbaden (dts) - Nahezu jedes zweite in Deutschland konsumierte Ei stammt aus dem Ausland. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, importierten deutsche Unternehmen im Jahr 2001 insgesamt 8,1 Milliarden Eier im Wert von 591 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Eier aus dem Ausland damit um 600 Millionen Stück.

Dies entspricht einer Steigerung um 7,9 Prozent. Gegenüber dem Jahr 2000 ist die Zahl der importieren Eier sogar um 85,8 Prozent gestiegen. Die Zahl der aus dem Ausland eingeführten Eier ist somit im letzten Jahr gestiegen, obwohl auch die Zahl der Legehennen in Deutschland wieder zugelegt hat. Das Verbot der konventionellen Käfighaltung hatte zuvor dazu geführt, dass wegen der notwendigen Umbaumaßnahmen die Zahl der Legehennen gesunken war.
DEU / Nahrungsmittel / Daten
19.04.2011 · 11:19 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen