News
 

Jeder vierte Beschäftigte erhält nur Niedriglohn

Berlin (dpa) - Knapp acht Millionen Menschen in Deutschland müssen mit weniger als 9,15 Euro brutto pro Stunde auskommen. Ihre Zahl ist zwischen 1995 und 2010 um mehr als 2,3 Millionen gestiegen. Das geht aus einer Studie der Universität Duisburg-Essen hervor, berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Demnach ist fast ein Viertel der Beschäftigten im Niedriglohnsektor tätig. Die Betroffenen verdienten 2010 im Durchschnitt 6,68 Euro im Westen und 6,52 Euro im Osten. Ein großer Teil erhalte nicht einmal fünf Euro die Stunde. Besonders in Westdeutschland stieg die Zahl der Niedrigbezahlten - um 68 Prozent.

Arbeit / Tarife
14.03.2012 · 02:12 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen