News
 

Japans Regierungschef Kan kann weiterregieren

Der japanische Ministerpräsident Naoto Kan (l.) und sein Herausforderer Ichiro Ozawa.Großansicht

Tokio (dpa) - Japan bleibt ein erneuter Wechsel an der Regierungsspitze erspart: Ministerpräsident Naoto Kan wurde am Dienstag als Vorsitzender der regierenden Demokratischen Partei DPJ wiedergewählt und kann damit als Premier weiterregieren.

Er setzte sich bei einer Kampfabstimmung gegen seinen Herausforderer Ichiro Ozawa durch. Der erst seit rund drei Monaten amtierende Kan hatte im Volk stark an Unterstützung eingebüßt, nachdem er sich kurz vor einer Oberhauswahl für die Erhöhung der Mehrwertsteuer ausgesprochen hatte.

Prompt verlor seine Demokratische Partei DPJ bei der Wahl im Juli ihre Mehrheit in der zweiten Parlamentskammer. Damit wird das Regieren für Kan, der fünfte Premier in nur vier Jahren, auch weiter äußerst schwer sein. Da jedoch erst 2013 wieder Parlamentswahlen anstehen, bietet Kanas Bestätigung im Amt nach Ansicht von Beobachtern die Möglichkeit für eine gewisse politische Stabilität. Diese habe Japan dringend nötig angesichts gewaltiger Herausforderungen wie der wirtschaftlichen Stagnation, Deflation, extrem hoher Staatsverschuldung und der Überalterung der Bevölkerung.

Innenpolitik / Japan
14.09.2010 · 11:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen